Gibt es hilfreiche Produkte gegen Wechseljahresbeschwerden?

Klar ist, wenn man seinem Körper im Kampf gegen die Symptome der Wechseljahre helfen und dabei auf den Einsatz chemischer Hormone verzichten möchte, kommt man an der Zufuhr geeigneter Vitalstoffe und ggfs. natürlicher Hormone nicht vorbei. Wenn es gelingt, das über die normale Nahrungsaufnahme zu gewährleisten, ist kein Grund vorhanden, auf ein Supplement zurückzugreifen.  Sollte der Speiseplan das jedoch nicht hergeben, gibt es zahlreiche bewährte Ergänzungen zur täglichen Nahrung.

So vertraue ich neben den anderen beschriebenen Maßnahmen zur Ankurbelung meines Stoffwechsels auf einen Wirkstoffkomplex aus Aminosäuren, B-Vitaminen, Mineralstoffen und Phytohormonen verschiedener Quellen. Für mich die optimale Lösung, weil alles enthalten ist, was ich brauche, ohne dass ich mir über die ideale Auswahl und Menge an Lebensmitteln jeden Tag große Gedanken machen muss.

Beim Herumprobieren habe ich sowohl mit dem Testsieger in diesem Bereich »Juvel-5 fem balance« (www.juvel-5.com) , als auch mit einem anderen deutschen Produkt namens »Euramin Meno Vital« (www.euramin.de), gute Erfahrungen gemacht.

Neuerdings hat auch ein Hamburger Start-up mein Interesse auf sich gezogen, weil dieses Unternehmen Produkte speziell nur für Frauen entwickelt und die Qualität herausragend ist. Seit kurzem nehme ich das Produkt MENOVA von evamonda (www.evamonda.de) und finde es sensationell. Das kompletteste Produkt gegen die Wehwehchen bei Wechseljahren, das ich kenne. Außerdem gibt es dort auch ein vielfältiges Angebot an Vitaminen und Mineralstoffen wie Eisen, Zink, B12 und Omega-3, die ich sowieso täglich verwende. Wer vollkommen auf Hormone, also auch Phytohormone, verzichten möchte, ist damit auch gut beraten.

Ich empfehle jedoch jeder Leserin, sich nicht ausschließlich auf eine Nahrungsergänzung zu verlassen, sondern sie vielmehr nur als einen Teil der Lösung gegen die Beschwerden in den Wechseljahren zu verstehen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner